Gemeinsam angepackt: Der Waldkindergarten hat jetzt eine Jurte

Mit Schaufeln, Schubkarren, Handschuhen und Minibagger ausgerüstet errichteten einige Eltern der Waldkindergartenkinder innerhalb von vier Tagen die Unterkonstruktion für eine mongolische Jurte. Nicht eingerechnet wochenlange Vorarbeiten, Planung, Genehmigung – die Mongolen wären vielleicht sogar stolz auf uns.

Gemeinsam wurde gegraben, gebaggert, Beton gegossen, gesägt, gehämmert und geschwitzt. Die so entstandene Holzplattform im Garten des Jungendzentrums Lehmbau dient als winterfester „Boden“ der Jurte. Sobald Restarbeiten wie die Zugangstreppen und die Inneneinrichtung fertig gestellt sind, wird das große Zelt als zusätzlicher Rückzugsort für die mittlerweile auf 26 Kinder angewachsene Waldkindergartengruppe verwendet, zusätzlich zum bereits bisher genützten Raum des Lehmbaus.

Vielen Dank an alle Mithelfer und ganz viel Freude und tolle Erlebnisse allen aktuellen und künftigen Waldkindern mit und in der Jurte.